"Starwars"-Uhr


Starwars-Uhr und dann noch in Gänsefüßchen?
Also kurz die Vorgeschichte: voriges Jahr irgendwann im November war bei mir etwas Aufräumen angesagr.
Dabei fanden sich auch etliche eingelagerte alte Anzeigen, auch die Anzeige einer DBox-1 war dabei.
Vor Jahren hatte ich die mal zum Test an irgendeinem AVR dran, schöne 8-stelligen Matrixanzeige mit jeweils 5x7 Matrix.
Kontroller ist ein SDA5708, dazu findet man ein wenig im Netz.

Was macht man damit? Man hängt sie mal schnell an einen Arduino-Nano und macht eine Uhr draus.
Es gibt eine Lib daür, irgendwas störte mich daran aber, ich passte das also etwas an meine Vorstellungen an.
Der Kram lag also auf einem Steckbrett und zeigte die Uhrzeit an...

Ein DCF77-Empfänger war zwischendurch auch dran, der Empfang am Standort war allerdings so instabil, daß nur selten mal syncronisiert wurde.
Inzwischen hatte ich mich mehr mit den ESP8266 befaßt, damit war Zeiteinstellung per WLAN vom NTP also das Mittel der Wahl.
Eigentlich kann der ESP8266 das bißchen Uhr ja auch gleich erledigen und so wurde es dann ein ESP8266-07.

Ein FTDI232 lag seit Jahren auf einen Adapter gelötet in der Schachtel, also den mit rauf, dann kann man gleich direkt programmieren.
Die Ansteuerschaltung des NodeMCU-Bords hatte mir sowieso gefallen, also die 2 Transistoren dazu und eine Mini-USB-Buchse war auch zur Hand.


Die Innereien der Uhr.

Links der ESP, in der Mitte die beiden Transistoren und Widerstände der Programmierlogik und ein MCP1702 als 3,3V-Regler.
Rechts der FTDI mit seinen wenigen Teilen. Der Stecker zum Display ist "handgeschnitzt", einen passenden hatte ich nicht.

Einen Schaltplan dazu habe noch nicht gezeichnet, FTDI und Spannungsregler sind nach Datenblatt beschaltet, die ESP-Pins in der Source zu ersehen.

Das lag nun so rum und da fiel mir eine Starwars-Stiftebox in die H$auml;nde, die schon ewig rumlag.
Der Rest war etwas ...naja... Schnitzerei an der Pappschachtel und schon gab es die "Starwars" - Uhr.


Nun in der Stiftebox...


Zur Software:
Von der SDA5708 und der NTP-Bibliothek ist nur das nötigste dringeblieben, die geänderten Dateien liegen direkt im Projektordner und werden von da eingebunden.
Der Grund ist einfach: der ESP8266-07 hat nur einen 4MBit-Flash, also 512kB Programmspeicher.
Die Uhr sollte aber unbedingt über OTA zu flashen gehen, also durfte das Progrmm nur maximal 247kB belegen.
Das ist eigentlich zeimlich sinnfrei, per USB geht sie ja ohnehin zu programmieren...

Vom NTP wird nach dem Start und dann alle Stunde syncroniert, die WLAN-Daten stehen fest im Sketch.
Alle 15 Sekunden wird für 3 Sekunden das Datum angezeigt, kommt ja sowieso beim NTP mit. Zeitzone ist fest hinterlegt, Sommerzeit wird noch nicht ausgewertet, muß ich noch einbauen,

Stromversorgung ist ein altes Hany-Netzteil mit 5V 600mA über die Mini_USB-Buchse.

Letzte Änderung am 27.02.2016